Home Page Image
 
 
Schildbürgerstreich am Dümmerdeich

Viele Menschen haben es nicht mitbekommen und würden es nicht glauben, aber es ist wahr. Alle Zuwegungen zum Süddeich am Dümmer sollten mit aufwendigen Anlagen, wie Drehkreuze und hohen Zäunen, für Fahrrad- und Rollstuhlfahrer gesperrte werden.
Die Sperreinrichtungen, die an alten Grenzanlagen erinnerten, waren bereits von den Behörden für jeweils über 20.000 Euro bestellt. Auf Einwände von Bürgern aus der Samtgemeinde ließen sich die Behörden nicht ein und verfolgten weiterhin ihr unsinniges Ziel, das sie mit einem Planfeststellungsverfahren begründeten. Eine Entscheidung, die jeglichen gesunden Menschenverstand vermissen ließ.
Das veranlasste den FDP-Ortsverband den Umweltminister Hans-Heinrich Sander (FDP) anzurufen. Dieser  wies noch am gleichen Tage die Behörden an, von der geplanten Sperrung des Deiches Abstand zu nehmen. Der Mensch habe durch seine Steuerzahlung den Naturschutz erst möglich gemacht, so muss dem Menschen auch Gelegenheit gegeben werden, die Natur zu erleben

J.H. - 108

 

zurück | Top