Home Page Image
 

 

Glückwunsch zum Fünfzigsten
- der Ortsverband feiert Geburtstag
Im April 1971 wurde im Gasthaus „Deutsches Haus“, heute „Ekrem`s Taverne“, der FDP-Ortsverband „Altes Amt Lemförde“ aus der Taufe gehoben. Seitdem haben sich immer wieder Menschen gefunden, die sich mit ihren liberalen Gedanken hinter den Freien Demokraten versammelt haben. Vieles ist in den letzten 50 Jahren in unserer Samtgemeinde geschehen. Durch die faire Zusammenarbeit zwischen der Kommunalpolitik und der Samtgemeindeverwaltung konnte eine Erfolgsgeschichte geschrieben werden.
Der Ausbau der Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung dürfte in den vergangenen 50 Jahren wohl das größte Investitionsvolumen der Samtgemeinde gewesen sein. Auch die Schulsituation vor Ort wurde u.a.durch die Einrichtung einer Realschule, den Neubau der Grundschule oder auch den Bau einer Sporthalle und die Sanierung der alten Turnhalle positiv weiterentwickelt. Nicht zu vergessen ist die Errichtung des Freizeitbades in Hüde. Neben dem Ausbau der Lemförder Ortsdurchfahrt konnte der Amtshof mit der Aufnahme in die Ortskernsanierung Lemfördes vor einem Verfall bewahrt werden und letztlich unser heutiges Rathaus mit seinem Anbau der wirkliche Mittelpunkt Lemfördes werden. Nur durch die gute fraktionsübergreifende Arbeit im Samtgemeinderat konnten diese Projekte verwirklicht werden - daher an dieser Stelle den Ratskollegen/innen der CDU und SPD einen herzlichen Dank.
Mit dem kernigen Spruch „Tue recht und scheue niemand“ gingen unsere FDP-Kandidaten für den Samtgemeinderat vor fast 50 Jahren in den Kommunalwahlkampf. Bei dieser ersten direkten Wahl des Samtgemeinderates wurden zwei FDP-Mandate erreicht, heute bilden sechs Ratsmitglieder die FDP-Samtgemeindefraktion.
Die FDP-Kreistagsabgeordnete Stephanie Budke-Stambusch hält derzeit die erforderliche Verbindung zum Landkreis Diepholz. Ebenso ist es für den FDP-Ortsverband dienlich, regelmäßig Delegierte zu den Landes- und Bezirksparteitagen der FDP zu entsenden. Immer wieder haben diese Verbindungen dazu geführt, dass die obigen Projekte umgesetzt werden konnten. Hier spielt es immer eine große Rolle, wie wir solche Vorhaben unter Beteiligung des Landkreises oder des Landes finanziell verwirklichen können.
Die besten Lösungen vor Ort zu erreichen war, ist und bleibt unser Anliegen; denn die Freien Demokraten - die FDP - sind der Partner der Bürger und Bürgerinnen der Samtgemeinde „Altes Amt Lemförde“.

Corona Testzentrum im Inselcafé

Am Freitag, 23.04.2021, wird das Corona-Testzentrum für die Samtgemeinde „Altes Amt Lemförde“ im Inselcafé im Hallenbad in Hüde eröffnet.

www.testcenter-duemmer-see.de

Für die Menschen in der Samtgemeinde und für unsere Dümmergäste ein wichtiger Schritt zu mehr Normalität.

Dass dieses Testzentrum jetzt so schnell eingerichtet worden ist, ist allein dem Unternehmer Hendrik Thiefes und der FDP-Fraktion in der Samtgemeinde zu verdanken, die dieses Projekt mit großer Beharrlichkeit vorangetrieben haben. Daß der ein oder andere Bürgermeister sich gerne mit fremden Federn schmückt, kennen wir ja schon. Davon lassen wir uns aber nicht entmutigen das Beste für unsere Mitbürger in der Samtgemeinde immer wieder neu umzusetzen.

Klimapolitischer Talk mit Dr. Lukas Köhler (MdB)

Auf Einladung des FDP-Ortsverbandes „Altes Amt Lemförde“ diskutierten die "Jungen Liberalen Dümmerland“ mit dem klimapolitischen Sprecher der Bundestagsfraktion Dr. Lukas Köhler über die umweltpolitischen Themen und Herausforderungen der Zukunft. „Wir wollen keine zweiten Grünen werden, aber die Umwelt- und Klimapolitik geht uns alle an, für uns und unsere Kinder. Wir sehen den Liberalismus als Chance für jeden Menschen seine Freiheit zu bewahren und alles im Leben zu erreichen. Nicht nur jetzt, sondern auch noch in 100 Jahren“, so Köhler zu Beginn des Online-Talks. Nur mit dem Unterschied, die FDP sei keine Verbotspartei, sondern man wolle Innovationsförderung und technologieoffenen Forschung in allen Bereichen. Deutschland ist und war immer Vorreiter in Sachen Forschung und Entwicklung. Es muss einen Transfer von günstiger fossiler Energie zu günstiger nachhaltiger Energie geben. Es muss einen Anreiz für die Landwirtschaft geben, z.B. durch den CO2-Zertifikatehandel Moorflächen zu Renaturieren oder mehr Humusbildung auf den Flächen zu ermöglichen. In der Stadt gebe es andere Themen als auf dem Land, in der Stadt kann und mag das Auto der Zukunft das E-Auto sein, aber auf dem Land fehle schlicht die Infrastruktur. Es müssen auch alternative Stoffe, wie z.B. der Wasserstoff weiter immens gefördert und weiter technologieoffen erforscht werden. Deutschland habe tolle Industrieunternehmen, die hochkonzentriert an technischen Lösungen arbeiten. All diese Dinge müssen schneller und unbürokratischer erfolgen, damit das 1,5 Grad-Ziel noch erreicht werden kann.

 

zurück | Top

 

 

2021

Ortsverband feiert Geburtstag

Testzentrum eröffnet

Klimapolitischer Talk mit Dr. Lukas Köhler

 

 

Terrassengespräche mit
Lars Mentrup:


17.08.202119 Uhr
Hüde, Terrasse Dümmer-Perle
18.8.2021 19 Uhr
Brockum Backhaus
19.08.2021 19 Uhr
Lemförde, Terrasse von Henrik Storck, Danziger Str. 12
21.8.2021 19 Uhr
Marl Feuerwehrhaus
25.8.2021 19 Uhr
Terrasse am Kino Quernheim
26.8.2021 19 Uhr
Terrasse Tortenschmiede Lembruch
30.08.2021 19 Uhr
Terrasse am Schützenhaus Stemshorn